Herzlich Willkommen in Schlutup

  

Vor der Grenzöffnung lag der Lübecker Stadtteil Schlutup direkt an der Grenze zum Osten. Die Einwohner bezeichneten ihren Ortsteil schmerzlich als "Ende der Welt". Heute trifft das natürlich nicht mehr zu. Schlutup ist vom Randgeschehen in die Mitte gerückt.

Ursprünglich war Schlutup ein reines Fischerdorf und hat sich inzwischen zu einem Vorort mit vielseitiger Industrie entwickelt. Im Ortskern, den die Schlutuper noch immer "Dorf" nennen, befinden sich viele Fischereibetriebe. Auch Handwerk und Handel bieten ein buntes und abwechslungsreiches Leben. Die "Siedlung" blieb als reines Wohngebiet erhalten. Beide, "Dorf" und "Siedlung", sind von einer idyllischen Umgebung geprägt. Wald, Wiesen, Heide und Wasser bieten ideale Möglichkeiten für Kinder zum Spielen und für Erwachsene zum Erholen.

In Schlutup gibt es noch zahlreiche historische Häuser, mit viel Liebe restauriert zu Schmuckstücken des Ortes. Inmitten dieses alten Kerns ragt die Fischerkirche St. Andreas aus dem Jahre 1436 heraus, der Mittelpunkt für rund 5000 evangelische Gemeindeglieder.