Ev. Luth. Kirchengemeinde St. Andreas Schlutup

  

Chronik (kurz)  (Jahreszahl unten anklicken

- 1600

- 1650

- 1700 - 1750 - 1800 - 1850 - 1900 - 1950 - 2000 - heute
l l l l l l l l l l 
                           

  

1661  Verlehnung der Hökerei an den Küster.

1663  Zur Abwendung der Türkengefahr wird am 4.10. ein allgemeiner Fasten-, Buß- und Bettag durchgeführt. Die Gemeinde blieb von morgens 5 Uhr bis zum Abend beständig in der Kirche beisammen. Nach jeder Rede wurde die Litanei gesungen, wobei die Prediger auf den Knien lagen

1664  Epithaph für Asmus Witte. Er war 63 Jahre im Dienst. Mit 83 Jahren starb er. Der Küster und Organist wurde in der Kirche beerdigt (Grabplatte).

1672  Epithaph für Pastor Rudolf Hinrichsen.

1675  Elisabeth Gravenstede verehrt der Kirche die silberne, früher teilweise vergoldet gewesene Abendmahlskanne anlässlich des Todes ihres Mannes.

1691  Elsabe Schwancks Erben schenken der Kirche eine Fischerei und einen Fischerkahn.

1695  Neuausmalung der Kirche.
Bau einer Totenbahre. 1740 wurde eine zweite größere Bahre mit reichen Schnitzverzierungen gefertigt; 1785 wurde eine 2. Kinderbahre gebaut. Die Säuglingsbahre stammt aus 1639