Ev. Luth. Kirchengemeinde St. Andreas Schlutup

  

Chronik (kurz)  (Jahreszahl unten anklicken

- 1600

- 1650

- 1700 - 1750 - 1800 - 1850 - 1900 - 1950 - 2000 - heute
l l l l l l l l l l 
                           

  

1751  Seit dieser Zeit ist der Versammlungsort der Fischer wegen ihrer ”Morgensprachen” auf dem Kirchhof und in der Kirche aktenkundig.

1758  Der Organist und Küster Peter Beck und seine Frau schenkten eine silberne Oblatenschale. Sie ist bei der Kirchenplünderung 1806 gestohlen worden.

1763  In diesem Jahr und später 1797 waren Renovierungsarbeiten an der Südseite des Turmes auszuführen.
Bescheid darüber, dem Küster nicht mehr Fisch zu geben als ihm ”gebühret”.

1772  Die dritte Glocke kam nach Schlutup. Sie war in Lübeck umgegossen und 437 kg schwer.

1780  Die Kirchenvorsteher Hagen, Peter Vagt, Claus Vagt stifteten die Zierscheiben in dem nördlichen Fenster an der Empore. (Entwurf J. A. Spetzler, Arbeit I. Voges).

1793  Epithaph für den Pastor Neumeyer der Kirche geschenkt.
Zwei silberne Altarleuchten von Frau Lindenberg vermacht.