Ev. Luth. Kirchengemeinde St. Andreas Schlutup

 

Presbyterologie (Pastoren)  (Jahreszahl unten anklicken

bis 1600. ... 1700 ... 1800 ... 1900 ... 2000 ... heute .
l l l l l l  
 

 

1600-1610 Pastor Johannes Orlingk (Oerlingius, Jesaias)
Pastor in St. Andreas.

  

1610-1626 Pastor Johann Küsel
Küsel hat die Bekenntnisschriften 1610 unterschrieben.

  

1626-1629 Pastor Christoph Bostel (Bostelius, Christophorus)
M. Christoph Bostel unterschrieb das Konkordienbuch am 29.7.1626. Er war ab 1626 Pastor in Schlutup und wurde am 10.9.1629 Prediger an St. Marien. Er starb, vom Schlage auf der Kanzel gerührt, am 18. August 1642.

  

1629-1654 Pastor Hermann Rodberg
Hermann Rodberg unterschrieb das Konkordienbuch am 7.10.1629. Er heiratete Margaretha, geb. Stein, Tochter des Johann Stein, Predigers an St. Jakobi, verwitwete Bremen. Sie starb am 12.12.1698. Er ist am 16.9.1654 gestorben.

  

1654-1672 Pastor Rudolf Heinrichs
Rudolf Heinrichs unterschrieb das Konkordienbuch am 4.11.1654. Er wurde vom Rat am 25.10.1654 gewählt. Er stammte aus Lübeck.

  

1673-1676 Pastor Johannes Köhn (Koenius)
Johannes Köhn ist am 29.3.1641 in Lübeck geboren. Vater: M. Hubertus Köhn, Archidiaconus an St. Marien. Mutter: Elisabeth, geb. Grünwald.
Er wurde von Privat-Praeceptoren unterrichtet und besuchte dann die Lateinische Schule. Er studierte ab 1657 an der Universität Leipzig, ab 1659 in Wittenberg. Danach hatte sich Johannes Köhn "im Predigen geübt". 1661-1663 studierte er an der Universität Jena. Michaelis 1663 kehrte er dann nach Lübeck zurück.
Am 22.1.1673 wurde er Prediger der Gemeinde zu Schlutup. Am 9.2.1673 wurde er introduziert. Er heiratete am 28.4.1673 Hedwig Margarete Brasen. Eine Tochter.
Am 29.6.1676 ist Köhn gestorben und wurde am 4. Juli in der St. Marienkirche beerdigt.

  

1677-1691 Pastor Michael Leopoldus
Michael Leopoldus war vor seiner Berufung nach Schlutup Pastor in Hamberge. Am 21.12.1676 wurde er zum Pastor in Schlutup gewählt. Einführung: 7.l.1677 durch M. Henricus Engenhagen, Pastor zu St. Jakobi. Michael war ein Sohn des 1656 gestorbenen Archidiaconus an St. Jakobi, Abraham Leopoldus.
Er heiratete am 22.7.1667 Elisabeth Suck, Tochter des Michael Suck.
Leopoldus ist am 20.8.1691 gestorben.

 

1691-1714 Pastor Meno Müller
Meno Müller wurde am l.12.1691 gewählt und am 20. Dezember 1691 durch Pastor Westhoff, Pastor an St. Jakobi eingeführt.
Er ist am 6.2.1714 gestorben.