Ev. Luth. Kirchengemeinde St. Andreas Schlutup

   

   Rundgang  (Thema in Tabelle anklicken)

Einführung Außen Glocken Innenraum Altar
Kanzel Taufe Orgel Fenster Epitaphien

 

Die Kanzel

Eine Arbeit im Übergangsstil von der Renaissance zum Barock des Lübecker Tischlers Hans Silmann aus dem Jahre 1649/50.

Die umrahmten Brüstungsflächen am fünfseitigen Kanzelkorb und an der Kanzeltreppe zeigen Rundbögen mit zierlichen Intarsienornamenten, die abwechselnd hell auf dunklem und dunkel auf hellem Grund gehalten sind. In den Nischen stehen 8 Figuren: Matthäus, Markus, Christus (Salvator Mundi), Lukas, Johannes, Petrus, Paulus und Jakobus.

Der Kern des in fünf Achteckseiten vorspringenden Schalldeckels ist um 1587 gestiftet worden. Sein jetziges barockes Gepräge hat der Deckel 1651 von Hans Silmann erhalten.

Die Kanzeltür befindet sich zwischen zwei Säulen, auf denen zwei Statuetten (Glaube und Hoffnung) ruhen.

Eine Rundbogennische im oberen Teil der Kanzeltür wird durch die Relieffigur eines Hohepriesters geschmückt.